TuS Erndtebrück III – SG Laasphe/Niederlaasphe 1:2 (0:1)

TuS Erndtebrück III – SG Laasphe/Niederlaasphe 1:2 (0:1)
Tore: 0:1 Sebastian Schneider (4.), 0:2 Tim Strack (51.), 1:2 Nico Dreisbach (70.)

Wichtiger Auswärtssieg bei dritter Welle des TuS

...

Durch einen 2:1 Auswärtssieg beim TuS Erndtebrück III hat die SGI zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Zum einen konnte man einen der Konkurrenten auf Abstand halten und zum anderen die Tabellenspitze verteidigen. Dabei glänzte man zwar nur bedingt mit spielerischen Ergüssen, sondern vielmehr durch Kampf und grundsolide Defensivarbeit.

Gerade einmal vier Minuten waren gespielt als Sebastian „Air“ Schneider die Gäste in Führung brachte. Nach einer Ecke musste Basti diesmal nicht seinen „Schwelles“ gegen die Murmel halten, sondern netzte souverän mit dem Fuß aus kurzer Distanz ein. Das war es dann aber auch schon mit der Herrlichkeit in Hälfte eins. Fortan überließ man den Gastgebern das Feld und die Spielkontrolle. Mehr als ein Pfostenschuss nach Freistoß von Ondrej Ficek sprang aber auch für den TuS nicht heraus.
Kurz nach der Halbzeit nun die Szene des Spiels. Tim Strack nahm einen abgeblockten Ball aus rund zwanzig Metern volley und drosch einen Schuss wie ein Donnerhall in den Giebel des chancenlosen Keepers Matthias Kari (51.). Die SG stand in der Folge weiter recht solide in der Defensive, hatte aber zu viele Ungenauigkeiten im Passspiel. Nicht unverdient kam Erndtebrück mit einem Flachschuss von Nico Dreisbach, aus dem Westfalenligakader, auf ein Tor heran (70.).
Einige gute Konterchancen wurden nicht konsequent ausgespielt, sodass man bis zum Schluss ein wenig zittern musste.

Fazit:

Was zählt sind die drei Punkte. Auch wenn der Gegner personell recht gebeutelt daher kam, machte man es der SG richtig schwer die Punkte aus dem Pulverwald zu entführen. Auch wenn man sich den ein- oder anderen Fehler zu viel leistete, war Grundordnung im Abwehrriegel vorhanden und Erndtebrück hatte Probleme sich zwingende Chancen zu erarbeiten. Nun gilt die Devise den Sonntag, mit Blick auf die Tabelle, zu genießen und unter Woche konzentriert auf das nächste schwierige Spiel hinzuarbeiten. Die Reise geht am Ostersamstag zum TuS Diedenshausen, der heute den Tabellenzweiten aus Johannland mit 5:0 nach Hause schickte…

Aufstellung SG Laasphe/Niederlaasphe:

Ronny Kaczmarek, Christian Koenemann, Sebastian Schneider, Robin Dünhaupt, Fabrizio Paura, Andrej Seibel (Kapitän), Philipp Höse, Tim Strack (Patrick Mews), Ludwig Seibel, Franz Barth (Ibush Gashi), Jan Höbener (Nils Bergen)

Ersatzbank: Philipp Georg (ETW), Fabian Schneider, Jonas Löning

Von Chris Gebert