TSV Weißtal II - SG Laasphe/Niederlaasphe 2:5 (0:1)

Meistersaison mit Auswärtssieg abgeschlossen

TSV Weißtal II - SG Laasphe/Niederlaasphe 2:5 (0:1)
Tore: 0:1 Jan-Moritz Höbener (18.), 0:2 Tim Strack (65., Foulelfmeter), 0:3 Ibush Gashi (67.), 1:3 Kevin Löb (75., Foulelfmeter), 1:4 Sebastian Schneider (78.), 2:4 Yannik Schmidt (85.), 2:5 Ludwig Seibel (90.)

Auch zum Abschluss der überragenden Saison gab sich der frisch gekürte Meister keine Blöße und gewann trotz einiger "angeschlagener" Spieler und etlichen personellen Umstellungen souverän bei der Zweitvertretung des TSV Weißtal, die in der Vorwoche den Klassenerhalt endgültig perfekt gemacht haben.

Dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, merkte man über die komplette Spielzeit in einer von beiden Seiten fair geführten Partie. Die SG kam jedoch besser in die Partie und ging in der 18. Minute folgerichtig in Führung. Nachdem sich Ibush Gashi stark bis zur Grundlinie durchgetankt hat, legte er uneigennützig an den Fünfer zurück, wo Jan Höbener keine Mühe hatte, den Ball gegen die Laufrichtung des gegnerischen Torwarts im Tor unter zu bringen. In der Folge verlor die SG etwas den Faden und lud den Gegner mehrfach durch unnötige Ballverluste zum Toreschießen ein. Da die gegnerischen Stürmer jedoch entweder am starken Philipp Georg oder an sich selbst scheiterten, ging es mit der knappen Führung in die Kabine.

Nach der Pause übernahm die SG wieder die Kontrolle über das Spiel und entschied das Spiel durch einen Doppelschlag von Tim Strack und Ibush Gashi innerhalb von 3 Minuten. Zunächst verwandelte Tim Strack einen an ihm verursachten Elfmeter sicher und kurz darauf staubte Ibush Gashi einen Abpraller nach Schuss von Fabian Schneider aus kurzer Distanz ab. Da nun die Konzentration merklich nachließ und der ein oder andere Spieler sicher schon mit dem Kopf an der Theke war, konnte der Gastgeber in der 75. Minute durch einen schmeichelhaften Foulelfmeter verkürzen. Nach dem Anschlusstreffer wurde dann Sebastian "Air" Schneider an vorderste Front beordert, um den Sieg nicht noch in Gefahr zu bringen und um für die Entscheidung zu sorgen. Es dauerte ganze drei Minuten, bis er in bester Torjägermanier zunächst einen Abwehrspieler stehen ließ, um dann eiskalt zum 4:1 zu vollenden. In der 85. Minute stellten die Weißtaler durch einen Schuss aus 20 Metern den alten Abstand jedoch wieder her. Den Schlusspunkt unter dieses Spiel und die Meistersaison setzte Ludwig Seibel in der 90. Minute. Nach Zuspiel von Ibush Gashi tauchte er allein vor dem Tor auf und erzielte den Treffer zum 5:2 Endstand. Somit waren alle (u. a. im Reisebus) mitgereisten Fans zufrieden und die Feierlichkeiten konnten beginnen.

An dieser Stelle nochmal ein herzlicher Dank an alle Fans für die grandiose Unterstützung während der kompletten Saison. Ebenfalls möchte sich die Mannschaft beim TSV Weißtal, dem Staffelleiter Gerd Otto für die Präsente und bei allen anderen Vereinen für die übermittelten Glückwünsche bedanken.

Nun stehen noch zwei Termine für die Mannschaft an, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht, um Kraft für neue Aufgaben zu tanken. Zunächst geht es kommendes Wochenende von Freitag bis Sonntag fast geschlossen auf Abschlussfahrt nach Willingen. Für einige hart gesottene Spieler schickt dies jedoch nicht, sodass diese nächsten Montag noch ein paar Tage Ballermann dranhängen. Hoffen wir, dass auch diese Feierlichkeiten gut überstanden werden!