Siegener SC - SG 1 2:1 (1:1) So 14.08.2016

SG I startet mit Niederlage in die A-Liga Saison
Siegener SC - SG 1 2:1 (1:1)
Ohne Ludwig Seibel, Nils Bergen (beide gesperrt), Andrej Seibel und Marvin Wetter (beide verletzt) trat die 1. Mannschaft der SG die erste von vielen Reisen ins benachbarte Siegerland an. Zum Auftakt stand unabhängig von den Ausfällen ein sehr schweres Auswärtsspiel beim Siegener SC an, die für viele Experten zum engeren Kreis der Vereine gehören, die den Aufstieg in die Bezirksliga unter sich ausmachen werden.
Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften die Nervosität deutlich an, sodass ich den ersten 15 Minuten kein wirklicher Spielfluss zustande kam. Die SG stand zunächst sehr tief und versuchte durch lange Bälle für Gefahr zu sorgen, was aber vorerst nicht gelang. Die Gastgeber kontrollierten das Spielgeschehen, ohne jedoch klare Torchancen herauszuspielen. Nach dieser Anfangsviertelstunde zogen die Siegerlänger das Tempo jedoch merklich an und erspielten sich in der Folgezeit eine ganze Reihe guter Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt vom glänzend aufgelegten Philipp Georg vereitelt oder teilweise auch kläglich vergeben wurden. In der 34. Minute schlug Robin Dünhaupt einen langen Ball nach vorne, um für etwas Entlastung zu sorgen. Tim Strack nutzte daraufhin eine Unstimmigkeit in der Defensive der Gastgeber und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte er im Nachschuss zur äußerst schmeichelhaften Führung. Die Siegener ließen sich von diesem Rückstand jedoch nicht aus der Ruhe bringen und setzten die SG weiter unter Druck. So dauerte es nur 3 Minuten bis man den Ausgleich kassierte. Nachdem sich ein gegnerischer Akteur ohne große Gegenwehr auf links durchsetzen und den Ball flach in den Strafraum spielen konnte, hatte der Torjäger Fidan Kameroli keine Mühe, den Ball zum Ausgleich über die Linie zu drücken. Da bis zur Halbzeit nicht mehr viel passierte, war dies gleichzeitig der Pausenstand.
Nach Wiederanpfiff machten die Gastgeber zunächst da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört haben. In der 53. Minute wurden sie schließlich für ihren Aufwand belohnt. Einen zu kurz geklärten Ball schoss Cherif Soltani aus 25 Metern unhaltbar in den Winkel und passte somit den Spielstand auch dem Spielverlauf an. Die SG überstand die folgenden 15 Minuten ohne ein weiteres Gegentor und konnte die letzten 20 Minuten des Spiels offen gestalten. Man stand nicht mehr so tief, die Innenverteidiger schalteten sich nun öfter ins Offensivspiel ein und so konnte man sich noch die ein oder andere Chance herausspielen. Die größte Möglichkeit zum Ausgleich enstand im Anschluss an einen Eckball. Sebastian Schneider legte den Ball vom langen Pfosten quer in den Fünfmeterraum, wo jedoch keiner der anwesenden Spieler den Ball über die Linie drücken konnte. So endete das Spiel mit einer auf dem Papier knappen Niederlage, die jedoch auch etwas höher hätte ausfallen können. Nichtsdestotrotz kann man auf dieser Leistung aufbauen. Man konnte gerade in der Schlussphase zeigen, dass man auch in dieser Liga sein Spiel aufziehen kann.
Nun hat man nächsten Sonntag erneut die Chance, die ersten Punkte einzufahren. Auf dem Rasenplatz in Niederlaasphe gastiert dann ab 15 Uhr der Tabellenführer der Kreisliga A, der FC Kreuztal. Die Kreuztaler schossen am ersten Spieltag den VfL Klafeld-Geisweid mit 6:1 ab und sind sicher auch einer der Vereine, die im Aufstiegskampf ein Wort mitreden werden.
Aufstellung SG Laasphe/Niederlaasphe:
Philipp Georg, Christian Koenemann, Patrik Uvira, Sebastian Schneider, Robin Dünhaupt, Dominik Sagave, Philipp Höse, Tobias Herr, Tim Strack, Martin Uvira (Fabian Schneider), Jan Moritz Höbener (Fabrizio Paura)
Ersatzbank: Lukas Dilman (ETW), Jonas Löning, Patrick Mews, Franz Barth