SG - SG Mudersbach/Brachbach 04.09.16

Erste verliert auch das vierte Saisonspiel unglücklich – Zweite gewinnt in Aue – Dritte verliert

SG Laasphe/Niederlaasphe – SG Mudersbach/Brachbach 0:2 (0:0)
Tore: 0:1 Kai Pfeffer (77.), 0:2 Christian Stark (85.)

Auch im vierten Spiel der Saison steht die Erste mit leeren Händen da. Dabei war man insbesondere in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft verpasste es allerdings die wenigen sich bietenden Chancen zu nutzen. Die größten Chancen der ersten Halbzeit vergaben Ludwig Seibel und Nils Bergen. Besonders letztere kurz vor der Halbzeit war über Franz Barth glänzend herausgespielt.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Den Gästen aus Mudersbach/Brachbach fiel herzlich wenig ein und der Gastgeber war zwar um Spielkontrolle bemüht, konnte sich aber keine klaren Torchancen herausspielen. Als sich die Zuschauer schon auf ein 0:0 eingestellt hatten, gingen die Gäste doch in Führung. Unter gütiger Mithilfe der SG-Defensive erlief Kai Pfeffer einen Steilpass gegen zwei Abwehrspieler und düpierte den aus dem Tor geeilten Philipp Georg aus etwa 25 Metern mit der Pieke (77.). Kurz vor Schluss dann die Entscheidung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld stand Christian Stark im Sechzehner völlig blank und bugsierte den Ball per Kopfballbogenlampe zum glücklichen Auswärtssieg in die Maschen (85.).

Fazit:
Wie schon in den vergangenen Spielen bot man über 70 Minuten eine gute Leistung, belohnte sich aber nicht mit der verdienten Führung. Torchancen von denen man in dieser Klasse nicht viele bekommt, wurden ausgelassen, sodass man letztlich die Punkte leichtfertig hergab. Sollte sich bei den Gästen aus Mudersbach und Brachbach heute jemand fragen, wie man die drei Punkte mitnehmen konnte, dürfte man lange nach einer Antwort suchen. Weil man wirklich zwei Tore besser war, sicher nicht…

Aufstellung SG Laasphe/Niederlaasphe:
Philipp Georg, Christian Koenemann, Robin Dünhaupt, Philipp Höse (Kapitän), Jan-Moritz Höbener, Andrej Seibel (Dominik Sagave), Nils Bergen, Tim Strack, Ludwig Seibel, Martin Uvira, Franz Barth

Ersatzbank:
Fabrizio Paura, Jonas Löning, Lukas Dillmann, Patrik Uvira

 

Von Chris Gebert