SG Laasphe/Niederlaasphe - VfB Burbach

SG 1 feiert erstn Saisonsieg und stürzt den Tabellenführer


SG Laasphe/Niederlaasphe – VfB Burbach 3:1 (2:0)
Tore: 1:0 Jan Höbener (20.), 2:0 Nils Bergen (27.), 2:1 Tim Braun (49.), 3:1 Tim Strack (87.)
Bes. Vork.: Rote Karte Rafael Bochenek (77., Notbremse), Gelb-Rote Karte Florian Schneider (89., Meckern), Gelb-Rote Karte Robin Dünhaupt (89., wiederholtes Foulspiel)

Dass ausgerechnet gegen den bis dahin ohne Punktverlust angereisten VfB Burbach der erste Saisonsieg gelingen würde, ist nichts weiter als eine faustdicke Überraschung. Von Beginn an versteckte sich der Außenseiter aus Laasphe und Niederlaasphe keineswegs und gestaltete die Partie offen. Einsatz und Laufbereitschaft stimmten von Beginn an und ließen den Tabellenführer ideenlos wirken. Aus einer defensiv gut gestaffelten Abwehr versuchte die SG Nadelstiche über Konter zu setzen. Nach etwa einer Viertelstunde hätte man über Tim Strack beinahe in Führung gehen können, doch dessen strammer Schuss aus etwa 18 Metern landete krachend am Querbalken. Wenig später war es dann doch soweit. Eine Ecke von Spielertrainer Martin Uvira verwertete Jan Höbener aus dem Getümmel zur Führung (20.). Sieben Minuten später startete Torjäger Tim Strack ein feines Solo durch das Mittelfeld und setzte Nils Bergen in Szene. Dieser blieb aus halblinker Position vor dem Tor cool und schob zum zweiten SG-Treffer in die kurze Ecke ein (27.). Burbach hatte im Folgenden zwar weiterhin mehr vom Spiel, konnte die optische Überlegenheit aber nicht nutzen.
Nach der Pause hatten sich die Gäste wesentlich mehr vorgenommen und drängten auf das Tor von Philipp Georg. Allerdings musste eine Standardsituation zum Anschluss herhalten. Nach einer Ecke kam Verteidiger Tim Braun im Sechzehner relativ unbedrängt zum Kopfball und nickte ein (49.). Anschließend entwickelte sich eine hitzige und zum Teil hart geführte Partie, in der ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gastgeber zurollte. Mangelnder Kaltschnäuzigkeit der Burbacher, ein wenig Glück und nicht zuletzt einigen starken Reflexen von Torwart Philipp Georg war es zu verdanken, dass die knappe Führung weiter Bestand hatte. Als Jan Höbener einen der wenigen Entlastungsangriffe nutzte und allein auf dem Weg zum Tor war, blieb VfB’s Rafael Bochenek nichts anderes übrig als die Notbremse zu ziehen. Trotz der daraus resultierenden Überzahl für die Mannschaft von Rolf Dickel und Martin Uvira drängte der Gast auf den Ausgleich. Kurz vor Schluss führte Spieletrainer Martin Uvira einen Freistoß derart schnell aus, dass die Burbacher Defensive gar nicht wusste wie ihr geschieht und Tim Strack im Strafraum völlig alleingelassen (wuchtig?) einnicken konnte (87.). Kurz später sahen sowohl Burchbachs Florian Schneider, als auch SG-Abwehrchef Robin Dünhaupt die Ampelkarte, was am ersten Sieg des Aufsteigers aber auch nichts mehr änderte.
Fazit:
Ein ganz wichtiger Sieg! Nicht nur für Moral, weil man ENDLICH mal gezeigt hat, dass man in der Klasse angekommen ist und mithalten kann, sondern auch wenn man bedenkt, dass man nun zwei Wochen spielfrei hat und mit einem Sieg im Gepäck auf die kommenden Aufgaben blicken kann. Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Gastgeber brachte eine überlegene Burbacher Mannschaft zu Fall. Egal ob Philipp Georg, der mit seinen Paraden – gerade in der zweiten Halbzeit – seine Mannschaft im Spiel hielt, oder der Abwehrverbund, der konzentriert und diszipliniert stand, bis hin zum Mittelfeld, in dem Ludwig Seibel oder Nils Bergen keinen Zweikampf scheuten, Jeder Einzelne gab für den Erfolg der Mannschaft alles, sodass eine solche „Sensation“ überhaupt möglich war.
Aufstellung SG Laasphe/Niederlaasphe:
Philipp Georg, Philipp Höse (Fabrizio Paura), Robin Dünhaupt, Tobias Herr, Patrik Uvira, Christian Koenemann, Martin Uvira, Nils Bergen (Franz Barth), Ludwig Seibel, Tim Strack, Jan Höbener (Fabian Schneider)
Ersatzbank: Jonas Löning

Von Chris Gebert